Aug
17
2017

IFR: China bricht historische Rekorde bei Industrierobotern

China hat sich bei der Automatisierung der Industrie mit Rekordtempo zu einer weltweit führenden Volkswirtschaft entwickelt. Von 2018 bis 2020 ist beim Absatz von Industrierobotern mit einer Steigerung von 15 bis 20% zu rechnen. Aktuell hat das jährliche Umsatzvolumen den höchsten Stand erreicht, der jemals für ein Land verzeichnet wurde: Innerhalb eines Jahres stieg der Absatz von Industrierobotern um 27% auf 87.000 Einheiten (2016). Der operative Bestand ist der größte weltweit. Gleichzeitig bauen chinesische Roboterhersteller ihre Anteile auf dem Heimatmarkt aus. Das sind erste Ergebnisse aus dem World Robotics Report 2017, der am 27. September von der International Federation of Robotics (IFR) veröffentlicht wird. „China ist der mit Abstand größte Robotermarkt der Welt – das gilt sowohl für das Umsatzvolumen als auch den operativen Bestand”, sagt Joe Gemma, Präsident von IFR. Die größten Treiber des jüngsten Wachstums in China sind die Elektro- und Elektronikindustrie. Das Umsatzvolumen für Industrieroboter stieg um 75% auf knapp 30.000 Einheiten (2016): Rund ein Drittel stammt von chinesischen Herstellern. Diese konnten ihren Absatz mit einem Plus von knapp 120% mehr als verdoppeln. Die internationalen Roboterhersteller haben ihren Absatz in der Elektro- und Elektronikindustrie ebenfalls gesteigert (+ 59%). In der Automobilindustrie kommt China aktuell beim weltweiten Absatz von Industrierobotern auf einen Marktanteil von 25% (2016). Zwischen 2011 und 2016 installierten die Unternehmen insgesamt 108.000 Einheiten (durchschnittlich +18% Wachstum pro Jahr). Bis 2020 soll die Roboterdichte (Anzahl von Industrierobotern je 10.000 Arbeitnehmer) in China auf 150 Einheiten steigen. #BILD#
Bild: IFR International Federation of Robotics
Bild: IFR International Federation of Robotics



www.ifr.org

Empfehlungen der Redaktion