Jan
22
2018

Schmersal Gruppe gründet Tochtergesellschaft in Japan

Die Schmersal Gruppe hat zur besseren Abdeckung des japanischen Marktes eine eigenständige Tochtergesellschaft in Japan gegründet. Zum Geschäftsführer der neuen Schmersal Japan KK wurde Tetsuya Horimoto ernannt. Er ist Nachfolger von Dr. Takashi Kabe, der nach vielen erfolgreichen Jahren als Leiter des bisherigen Schmersal Vertriebsbüros in Japan Ende 2017 in den Ruhestand gegangen ist. Tetsuya Horimoto ist Elektroingenieur mit langjähriger Managementerfahrung bei namhaften internationalen Unternehmen der Automatisierungsbranche und darüber hinaus TÜV-zertifizierter Functional Safety Engineer. „Mit der Gründung der Tochtergesellschaft in Tokyo wird Schmersal sein Angebot an sicherheitstechnischen Komponenten und Systemen für den japanischen Markt ausweiten. Darüber hinaus werden wir unseren Kunden verstärkt die umfangreichen Service-Leistungen unseres Geschäftsbereichs tec.nicum vor Ort anbieten können“, erklärt Tetsuya Horimoto. Ziel ist es, den Schmersal-Standort in Japan sowohl räumlich als auch personell auszubauen. Ein eigenes Lager soll künftig für eine schnellere Belieferung der Kunden sorgen. Zusätzliche qualifizierte Ingenieure werden bald eine bessere Kundenbetreuung sicherstellen. „Unsere Kunden in Japan kommen überwiegend aus dem Maschinenbau, der Stahlindustrie, dem Automobilsektor und dem Aufzugsbau. Insbesondere die japanischen Maschinenbauhersteller exportieren einen Großteil ihrer Produkte. Gerade diese Kunden können wir mit dem fundierten Know-how unserer tec.nicum-Experten über die unterschiedlichen internationalen und europäischen Rechtsvorschriften und Normen zur Maschinen- und Arbeitssicherheit sowie den entsprechenden Sicherheitslösungen unterstützen“. Die neugegründete Schmersal Japan KK befindet sich am selben Standort wie die das bisherige Schmersal Japan Branch Office – die Kontaktdaten bleiben bestehen. #BILD#
Bild: K.A. Schmersal Holding
Bild: K.A. Schmersal Holding



www.schmersal.de

Empfehlungen der Redaktion