Mar
15
2018

ZVEI-Konjunkturbarometer Elektroindustrie

Die deutsche Elektroindustrie ist mit einem deutlichen Auftragsplus in das Jahr 2018 gestartet. Das geht aus dem aktuellen ZVEI-Konjunkturbarometer hervor. Die Bestellungen der Branche lagen im Januar um 14,1% höher als im Vorjahresmonat. Sowohl die Inlands- als auch die Auslandsaufträge legten mit +11,0% und 16,6% zweistellig zu. Während Kunden aus der Eurozone ihre Bestellungen um 12,8% steigerten, fiel der Zuwachs bei den Drittländern mit +19,1% noch höher aus. Die um Preiseffekte bereinigte Produktion der deutschen Elektroindustrie ist im Januar ebenfalls zweistellig gewachsen (+10,3%). Die Erlöse stiegen im Januar 2018 um 11,2% gegenüber Vorjahr auf 15,7Mrd.€. Der Inlandsumsatz zog um 9,6% auf 7,5Mrd.€ an, der Auslandsumsatz um 12,7% auf 8,2Mrd.€. Die Geschäfte im Euroraum brachten eine Erlössteigerung um 9,4% auf 3,0Mrd.€, der Umsatz mit Drittländern erhöhte sich um 14,6% auf 5,2Mrd.€. Im gesamten Jahr 2017 hatten die Auftragseingänge um 9,8% zugelegt. Die Zuwächse bei den Inlandsauträge sind mit +8,6% etwas geringer ausgefallen als die aus dem Ausland (+10,7%). Im Jahr 2017 hatten sich die aggregierten Branchenerlöse auf 191,3 Mrd.€ belaufen, ein Rekordplus von 7,2% bzw. 12,8Mrd.€ gegenüber dem Vorjahr 2016. Die Zahl der Beschäftigten beläuft sich aktuell auf 868.000, womit die Branche im vergangenen Jahr mehr als 21.000 Jobs geschaffen hat. #BILD#
Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen
Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen



www.zvei.org

Empfehlungen der Redaktion