Aug
09
2018

PWC-Maschinenbaubarometer im 2. Quartal

Die optimistische Stimmung im deutschen Maschinenbau hat im 2. Quartal 2018 einen Dämpfer erhalten: Zwar sehen weiterhin rund zwei Drittel (68%) der Entscheidungsträger die deutsche Wirtschaftsentwicklung in den nächsten zwölf Monaten positiv. Im Vergleich zum Vorquartal (85%) ist dieser Wert allerdings um 17 Prozentpunkte eingebrochen. Das geht aus dem Maschinenbaubarometer der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC für das 2. Quartal 2018 hervor. Der Blick auf die Weltwirtschaft hat sich im Vergleich zu Beginn des Jahres ebenfalls eingetrübt: Nur noch 44% der befragten Unternehmen blicken optimistisch auf die globale Konjunkturentwicklung. Im Vorquartal waren noch die Hälfte, zum Jahreswechsel rund zwei Drittel der Befragten dieser Ansicht. Für die Gesamtbranche prognostizieren die befragten Manager ein Wachstum von 3,8% in 2018 (Vorquartal: 4,8%), für das eigene Unternehmen 6,2% (Vorquartal: 8%). Gleichzeitig sprechen die im Rahmen der Umfrage erhobenen Erwartungen zur Markt- und Unternehmensentwicklung weiterhin eine überwiegend positive Sprache: Lediglich 8% der Befragten rechnen mit kurzfristig sinkenden Gewinnmargen, nur 3% mit sinkenden Preisen. Insgesamt liegt die derzeitige Auslastungsquote bei über 93% – rund zwei Drittel der Unternehmen arbeiten am Kapazitätslimit.
Bild: PWC PricewaterhouseCoopers AG
Bild: PWC PricewaterhouseCoopers AG



www.pwc.de

Empfehlungen der Redaktion