Dec
20
2018

ABB kündigt Neuausrichtung des Konzerns für April 2019 an

Neben der Fokussierung des Portfolios auf digitale Industrien durch den Verkauf von Stromnetzen will ABB mit Wirkung zum 1. April 2019 die Organisationsstruktur durch die Auflösung der bisherigen Matrixstruktur vereinfachen und die vier Geschäftsbereiche damit in die Lage versetzen, Kunden besser zu unterstützen. Damit sollen die Verantwortlichkeiten geschärft und die Effizienz gesteigert werden. ABBs neue Organisation räumt jedem Geschäftsbereich die volle operative Verantwortung für Produkte, Funktionen und lokale Geschäftstätigkeiten ein. Die Konzernzentrale soll weiter verschlankt werden. Zudem soll die Umstrukturierung die Kapitalallokation, das Portfolio- und Performancemanagement, Kernmarken wie ABB Ability, sowie Investitionen in Mitarbeitende vorantreiben. Als wichtiger Baustein der Vereinfachung werden die bestehenden Länder- und Regionalstrukturen einschliesslich der regionalen Konzernleitungsfunktionen aufgelöst. Auf Länderebene bestehende Ressourcen sollen die neuen Geschäftsbereiche zusätzlich stärken. Das Unternehmen rechnet mittelfristig mit einer Effizienzsteigerung (Run-Rate) von insgesamt 500Mio.US-$ jährlich im gesamten Konzern. An nicht-operativen Restrukturierungskosten werden innerhalb der kommenden zwei Jahre rund 500Mio.US-$ erwartet.



new.abb.com

Empfehlungen der Redaktion