May
21
2019

Maschinenexporte in die EU-28 legen zu

Deutschland hat im ersten Quartal 2019 für 43,8Mrd.€ Maschinen exportiert. Das sind 2,1% mehr als im Vorjahreszeitraum (42,9Mrd.€). Die Exporte in den größten Einzelmarkt, die USA, wuchsen mit 10,4% weiterhin kräftig. „Auf der anderen Seite hinterlässt die durch die US-amerikanischen Handelssanktionen ausgelöste Verunsicherung unserer Kunden unmissverständlich Spuren”, sagte Dr. Ralph Wiechers, VDMA-Finanzexperte. Die Warenausfuhren in das Reich der Mitte konnten nur noch um 0,4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zulegen. Die Exporte in die EU-28 liefen mit plus 3,9% ebenfalls vergleichsweise gut. Die EU-Länder nehmen insgesamt 48,7% der deutschen Maschinenexporte auf. Die Ausfuhren nach Schweden und Ungarn wuchsen mit +10,4 und 11,9% zweistellig. Aber auch die Exporte nach Frankreich – traditionell wichtigster Partner innerhalb der EU – konnten deutlich zulegen (+9,6%). Ebenfalls sehr erfreulich lief der Handel mit den südlichen EU-Staaten: Griechenland, Portugal und Spanien (+41,9; 13,9 und 8,5%).



www.vdma.org

Empfehlungen der Redaktion