Jul
25
2019

ABB mit anhaltendem Wachstum

ABB hat im 2. Quartal einen Umsatz von 7,2Mrd.€ erzielt. Das sind 2% mehr wie im Vorjahresquartal. Änderungen im Geschäftsportfolio, einschliesslich der Übernahme von Geis und der Gründung des Linxon Joint Ventures, wirkten sich mit 9% positiv auf den ausgewiesenen Umsatz aus. Der Auftragseingang stieg um 1% auf 7,4Mrd.€. Serviceaufträge legten im zweiten Quartal um 3% zu und machten 20% der Gesamtaufträge aus. Nach Regionen betrachtet blieb der Auftragseingang in Europa stabil. Das kräftige Wachstum in Frankreich, den Niederlanden und Spanien und das robuste Wachstum in Deutschland wurden durch Auftragsrückgänge in Italien, Grossbritannien, Finnland und Schweden ausgeglichen. In Deutschland stieg der Auftragseingang um 1%. Auf dem amerikanischen Kontinent verbesserten sich die Aufträge um 7%. Besonders positiv entwickelte sich der Auftragseingang in Südamerika, einschliesslich Brasilien und Chile. In den USA erhöhten sich die Aufträge um 1%. In der Region Asien, Naher Osten und Afrika (AMEA) gab der Auftragseingang um 3% nach. Die kräftigen Zuwächse in Südkorea, Südafrika und Australien und das solide Wachstum in Indien wurden durch die rückläufigen Aufträge in Ländern wie Japan, Saudi-Arabien und China ausgeglichen. In China sank der Auftragseingang um 1%. Im Geschäftssegment Elektrifizierung stieg der Umsatz um 4%. Im Bereich Industrieautomation erhöhte sich der Umsatz um 3%. Das Geschäftsfeld Antriebstechnik erzielte ein Umsatzplus von 5%. Das Segment Robotik & Fertigungsautomation verzeichnete einen Umsatzrückgang von 3%.



www.abb.de

Empfehlungen der Redaktion