Jun
18
2020

Schmersal-Gruppe nach Cyberangriff wieder handlungsfähig

Die Schmersal-Gruppe hat nach einem Cyberangriff die Produktion an ihren weltweiten Standorten wieder hochgefahren. Schmersal war zuvor gewarnt worden, dass Cyberkriminelle einen gezielten Angriff auf das Firmennetzwerk planen. IT-Forensiker konnten die Schadsoftware identifizieren und isolieren. Philip Schmersal, geschäftsführender Gesellschafter: „Nur mit der Nachbarschaftshilfe aus dem bergischen Mittelstand waren die erforderlichen umfangreichen Arbeiten an der IT-Infrastruktur überhaupt zu schaffen. Bedanken möchten wir uns auch bei einigen Unternehmen der Automatisierungsbranche, die schon Opfer solcher Attacken waren und uns in den vergangenen vierzehn Tagen ganz uneigennützig unterstützt haben. Den Kunden gebührt ebenfalls Dank für ihr Verständnis – und ganz besonders den Mitarbeitern für ihr großartiges Engagement in dieser schwierigen Phase.“



www.schmersal.de

Empfehlungen der Redaktion