Aug
15
2014

eco-Umfrage: M2M-Kommunikation ist große Hürde bei der Umsetzung von Industrie 4.0

Laut einer Expertenumfrage von eco − Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. − halten 94% der Befragten die deutsche Wirtschaft durch die für Industrie 4.0 erforderliche Zusammenschaltung von Hardware, Software und Telekommunikation für schlichtweg überfordert. Allein schon aufgrund der schwer abschätzbaren weltweiten Datenübertragungskosten gehen 92% der Umfrageteilnehmer davon aus, dass die für Industrie 4.0 kalkulierten Geschäftsmodelle schön gerechnet sind oder erst zu spät auf ihre wirtschaftliche Tragfähigkeit überprüft werden. 71% der Fachleute sind davon überzeugt, dass die Unternehmen die Kosten für Datenübertragung und Datenspeicherung schlichtweg unterschätzen. Für mittelständische Firmen sei die internationale Verbreitung vor allem schwierig, weil es keine weltweit tragfähigen Datentarife gibt, meinen 71% der Fachleute. Der Verband unterstützt daher den von der GSMA verabschiedeten Standard für Embedded SIM für einen einfachen Betreiberwechsel und sieht die nationalen Konzepte der Mobilfunkbetreiber problematisch, wenn es um staatenübergreifende Lösungen geht. Hoch ist hingegen die Angst der Unternehmen vor Online-Spionage, meinen 80% der Umfrageteilnehmer. Ein Hacker, der sich in die M2M-Kommunikation einschalte, habe in der Regel Zugriff auf das Kern-Know-how des jeweiligen Unternehmens.

eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V

www.eco.de/

Empfehlungen der Redaktion





 
190925_SPS_160x600_ID2080de
MTS Sensor Technologie GmbH
Heilind Electronics GmbH - Oktober