Nov
26
2014

Yaskawa feiert 30 Jahre Systemgeschäft

Ein Jahr vor dem großen Konzerngeburtstag – Yaskawa ist 99 Jahre alt – feiert das Unternehmen 30 Jahre Anlagenbau und Systemgeschäft in Deutschland. In Japan machte sich Yaskawa lange Zeit als Hersteller von Motoren und Zubehör einen Namen und definiert dieses Segment bis heute als Kernkompetenz. Über die Jahre wurde das Portfolio um die elektrische Antriebs- und die Servotechnik ergänzt. Zusätzlich engagierte sich das Unternehmen ab den 1970er-Jahren auch über das Komponentengeschäft hinaus und stellte 1977 den ersten Roboter vor. „Wir denken schon seit den späten 1960er-Jahren mechatronisch“, sagt Manfred Stern, Vorstandsvorsitzender von Yaskawa Europe. „Entsprechend liegt hier die Basis für unseren Eintritt in die Robotik.“ 1979 kam der erste Yaskawa-Roboter nach Deutschland, geliefert an die Firma Messer Griesheim. Mittlerweile kann der japanische Automatisierer auf weltweit in Betrieb genommene 300.000 Roboter zurückblicken. Rund 100 Robotervarianten sind heute lieferbar. 2010 führte Yaskawa seine Geschäfsbereiche Antriebstechnik und Robotik (damals Motoman) zusammen. „Wir haben festgestellt, dass wir uns mit beiden Bereichen immer öfter bei den gleichen Kunden treffen“, erklärt Stern den Schritt. Seit der Akquisition des Steuerungsanbieters Vipa 2012 tritt Yaskawa als Systemanbieter auf. „Wir sind heute in der Lage, von Motoren, Umrichtern und Servos über die Steuerungstechnik bis hin zur Robotik komplette Anlagen mit unserer Technik auszurüsten“, sagt Stern. Auf der SPS IPC Drives stellte Yaskawa eine neue SPS-Generation vor, erstmals mit integriertem Motion Controller. Über deren Software-Suite lässt sich auch die Robotersteuerung programmieren. „Mittelfristig“, so Stern weiter, „wollen wir aber auch hier die Hardware vereinheitlichen.“ Von den insgesamt 14.600 Mitarbeitern sind 1.350 Angestellte an den europäischen Standorten beschäftigt – rund die Hälfte davon arbeitet im Bereich Robotik. Dieser macht heute rund ein Drittel des Yaskawa-Geschäfts aus. Fast die Hälfte des Konzernumsatzes von 3Mrd.€ erwirtschaftet der Kernbereich Antriebstechnik. Weiterhin gab Yaskawa am Freitag die Zusammenarbeit mit der Firma SPN Schwaben bekannt. Im Fokus der Kooperation stehen SPN-Planetengetriebe, die bereits seit mehreren Jahren zusammen mit den Servomotoren von Yaskawa als Einheiten zum Einsatz kommen. #BILD#
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH



www.yaskawa.eu.com

Empfehlungen der Redaktion





 
190925_SPS_160x600_ID2080de
MTS Sensor Technologie  GmbH & CO. KG
LTN Servotechnik GmbH - November 2019