Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
32-Bit-Mikrocontroller niedriger ­Leistungsaufnahme

Die MSC Vertriebs GmbH bietet fünf weitere Mitglieder der Atmel 32-Bit-AVR UC3L Mikrocontroller-Serie, die sich für portable Geräte und batteriebetriebene Anwendungen wie Board-Controller, Gamepads, Fernbedienungen und HMI Bediengeräte eignen, an. Der Mikrocontroller verbraucht bis zu 165uA/MHz im aktiven Modus, bis zu 600nA im RTC Betrieb. Er ist Teil der picoPower Familie und bietet 1,62V-Betrieb, das heißt alle analogen Module, Oszillatoren und Flash sind funktionsfähig. Der Verbrauch kann laut Anbieter bis auf 9nA im Deep-Sleep-Modus sinken. Die im Mikrocontroller integrierte kapazitive Touch-Peripherie (CAT) soll den kapazitiven Touch vereinfachen. Es wurden QTouch und QMatrix Technolgien des Herstellers für kapazitive Touch-Tasten- und Schieberegler per Hardware implementiert. Ein Wake-Up der CPU auf Tastenberührung ist mit kapazitiven Elementen möglich. Die Serie bietet das Peripheral Event System (PES) auf einem 32-Bit-Mikrocontroller. Dieses Event-System ermöglicht Peripherien Signale (Events) direkt an andere Peripherien zu senden, ohne Beteiligung der CPU. Die AVR32 UCL4U (48-pins) und UCL3U (64-pins) Serie unterstützt USB. Der Transceiver ist integriert und unterstützt den Full-Speed und den Low-Speed-Modus der USB 2.0 Spezifikation. Der Hersteller erweitert den Speicher der UC3L0 Serie mit 128kB und 256 Flash bei 32K Sram. Diese 48-pin UCL4U MCUs sind pin-kompatibel mit bestehenden UC3L0 MCUs. In der Entwicklung sind UCL3U 64-pin Derivate mit zusätzlichem I²S Audio Interface und einem Audio Streaming DAC. Das STK600 Starter Kit, das ATUC3L-EK Evaluation Kit und das UC3L0 Xplained Kit ermöglichen eine Palette von Hardware-Plattformen, um eigene Applikationen zu starten. Die UC3 Produkte werden durch das AVR Studio 5 und das AVR Software Framework des Herstellers unterstützt.

MSC Technologies GmbH
http://www.msc-ge.com
Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Automatica findet nicht statt

Die für den 8. bis 11. Dezember geplante Messe Automatica findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. Für Mitte 2021 ist jetzt ein an die Begebenheiten der Corona-Zeit angepasstes, neues Präsenzformat geplant.

mehr lesen
Anzeige